Die Ergebnisse der Forschung sowie die Lebensberichte von Kriegskindern will der Verein Kriegskinder e.V. nachfolgenden Generationen an Hochschulen und weiterbildenden Schulen zugänglich machen. Denn auch diese Generationen tragen nach gesicherten Forschungsergebnissen traumatische Inhalte in sich, die sie von ihren Eltern und Großeltern übertragen bekommen haben. Außerdem sieht es der Verein als seine Aufgabe an, das Wissen um die verheerenden Langzeitfolgen des Krieges wachzuhalten.

Kriegskinder e.V. archiviert darum die Interviews beim Institut für Geschichte und Biografie der FernUniversität Hagen. Dort werden Materialien von und über Kriegskinder sowie Video-Interviews mit Kriegskindern langfristig digitalisiert für Forschung und Lehre bereit gehalten